Home / Dorfs / Cetona: ein mittelalterliches Dorf, etruskischen Ursprungs
Cetona, Siena. Autor und Copyright Marco Ramerini

Cetona: ein mittelalterliches Dorf, etruskischen Ursprungs

Cetona ist ein kleiner Wohnort 384 m hoch am Fuß des vulkanischen Berg Cetona gelegen. Dieses Gelände wurde schon in etruskischer und römischer Zeit besiedelt. Während des Mittelalters (XV Jahrh.) wurde Cetona mit Stadtmauern versehen. Heute sind die Burg, drei Tore und Abschnitte des Mauerrings übriggeblieben. In der Vergangenheit musste die Burg mit mindestens drei Toren geschützt sein, aber ist heute nur der alte Turm zu sehen.

Wegen seiner begrenzten Größe ist das Dorf Cetona für eine kurze angenehme Wanderung geeignet. Das Auto stellen Sie am besten auf einem der verschiedenen Parkplätze, dann gehen Sie zu Fuß zum Hauptplatz, Piazza Garibaldi, im Mittelpunkt des Dorfs gelegen. Den Platz querend gelangen Sie zum kreisförmigen Turm von Rivellino, dann nehmen Sie via Roma. Hier steht der Palast Minutelli- Cioli, Sitz des Rathauses und Städtischen Museums (via Roma, 37. Öffnungszeiten: Juni-September von 9.00 bis 13 Uhr und von 17 bis 19 Uhr. Geschlossen Montag. Oktober-Mai von 16 bis18 Uhr am Samstag und Vorfeiertage; Sonntag und Feiertage von 9.30 bis 12.30 Uhr. Außerhalb diesen Tagen ist Vorausbuchung für Gruppen ab 10 Personen notwendig. Das Museum stellt interessante Dokumenten aus, welche die verschiedenen Stufen der Besiedlung dieses Gebietes vom Paläolithikum bis zur Bronzezeit erklären.

La Rocca, Cetona, Siena. Author and Copyright Marco Ramerini

La Rocca, Cetona, Siena. Autor und Copyright Marco Ramerini

Von dem Museum gelangt man auf die Piazza della Collegiata (Kollegiatplatz, XIII Jahrhundert). Hier befindet sich ein alter Zisternenbrunnen. Weitergehend stoßt man auf den Brugi-Bogen und weiter vorn erreicht man einen Aussichtspunkt mit schönen Blick über den Berg und die Landschaft. Von dort aus beginnt ein steigender Weg, via della Fortezza, der hinauf zur Burg führt. Auf dem Weg kann man an einem Aussichtspunkt über die Piazza della Collegiata Halt machen. Weiter vorn erreicht man einen anderen Aussichtspunkt über die Dächer der Stadt. Die Wanderung endet hier, mit dem im Hintergrund stehenden Eingangstor der Burg, die liegt in Privatbesitz und kann nicht besichtigt werden.

Zahlreiche und interessante sind die Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von Cetona, wie z.B. das Kloster San Francesco (2 km weit). Nach der Überlieferung wurde es im Jahre 1212 von San Franzis von Assisi gegründet.

Una via di Cetona, Siena. Author and Copyright Marco Ramerini

Eine Straße von Cetona, Siena. Autor und Copyright Marco Ramerini

Ein anderer interessanter Ort ist das Kloster Santa Maria a Belverde (2 km weit. Aus Cetona folgen sie die Straßenbeschilderungen nach Sarteano, dann links über die Bergstrasse bis die Bundesstrasse Sarteano – S.Casciano. Bei der Abzweigung nehmen sie die Strasse links in Richtung Belverde). Das Kloster liegt am Fuß eines großartigen Travertinfelsens, und wurde ab 1367 gegründet. Neben dem Bauwerk auf einem Felsenwand gelegen, befinden sich verschiedene Grotten mit Überresten einer vorgeschichtlichen Siedlung. Diese Zone wurde in den archäologischen Naturpark von Belverde umgewandelt, welcher die bedeutendsten vorgeschichtlichen Siedlungen beherbergt. In dem Park sind verschiedene Grotten zu besuchen, unter anderen die Grotte San Francesco, einige Höhlen (Noce und Poggetto) die waren als Grab- und Kultorten benutzt, und die Ruinen von Wohnorten die sind kürzlich ans Tageslicht angekommen. Öffnungszeiten des Parks: Juli-September von 9 bis 13 Uhr und von 16 bis 19 Uhr. Montag geschlossen. Oktober-Juni. Buchungen für Gruppen ab 10 Personen.

Berg Cetona (6 km): man kann das Gipfel mit dem Auto erreichen und dann zu Fuß hinaufsteigen.

La piazza principale di Cetona, Siena. Author and Copyright Marco Ramerini

Der Hauptplatz von Cetona, Siena. Autor und Copyright Marco Ramerini

ANREISE IN CETONA

Cetona ist ein kleines mittelalterliches Dorf in Val di Chiana gelegen, in der Provinz Siena, von der ist es ungefähr 90 km entfernt.

WIE ERREICHEN SIE CETONA:

Mit dem Auto: Cetona ist ein kleines mittelalterliches Dorf in Val di Chiana gelegen, in der Provinz Siena, von der ist es ungefähr 90 km entfernt. Cetona ist von der Ausfahrt der Autobahn A1 Chiusi-Chianciano leicht erreichbar. Nach der Ausfahrt nehmen sie die Strasse links in Richtung Chiusi. Nach 2 km stoßt man auf die Abzweigung nach Cetona, die liegt 9 km von dort entfernt.

Hauptentfernungen von Cetona: Perugia 59 km; Arezzo 73 km; Siena 91 km; Florenz 130 km; Rom 171 km.

Mit dem Bus: Cetona ist von regelmäßig täglichen Busfahrten der Gesellschaft LFI bedient, die das Dorf mit Sarteano, Montepulciano, Chianciano Terme und Chiusi verbinden. Linie F_T5: Chiusi – Cetona – Sarteano – (Cotignano – La Foce) – Chianciano – Montepulciano Linie F_T10: Ponte al Rigo – Celle – Cetona – Chiusi Scalo – Chiusi.

Mit dem Zug: der nächste Bahnhof liegt in Chiusi-Chianciano Terme, 8 km von Cetona entfernt.

Mit dem Flugzeug: der nächste Flughafen ist Florenz-Pretola Flughafen Amerigo Vespucci, der liegt 147 km entfernt. Rom Flughafen Fiumicino ist hingegen 210 km entfernt.

Veduta dei tetti del paese dalla Rocca di Cetona, Siena. Author and Copyright Marco Ramerini

Blick auf die Dächer der Stadt von der Festung von Cetona, Siena. Autor und Copyright Marco Ramerini

NÜTZLICHE INFORMATIONEN:

Wochenmarkt Cetona: Samstag
Piazza Garibaldi 8.00-13.00

Informationsbüro – Cetona
Tourist-Information
Piazza Garibaldi, 63
tel. +390578239143 – fax 0578239143

LITERATUR

  • AA. VV. „Toscana“ Guide Rosse Touring Club Italiano, 2007
  • AA. VV. „Cetona. Parco archeologico naturalistico di Belvedere. Archeodromo“ 2007, Silvana
banner