Home / Dorfs / Certaldo: eine intakte mittelalterliche Dorf in Val d’Elsa
Certaldo, Florenz. Autor und Copyright Marco Ramerini

Certaldo: eine intakte mittelalterliche Dorf in Val d’Elsa

Das Städtchen Certaldo ist in zwei Teilen unterteilt: einem oberen von Stadtmauern umgebenen Teil, Certaldo Alto, und einem modernen im unterliegenden Tal gelegenen Teil. Certaldo ist der Geburtsort des berühmten italienischen Schriftstellers Giovanni Boccaccio. Der alte Stadtkern bewahrt die originelle Struktur eines mittelalterlichen Dorfs, mit Palast Pretorio, Klostern, Kirchen, Türmen und Festungen.

Die roten Bauwerke aus Backsteinen beherrschen das ganze Städtchen. Wahrscheinlich reicht der Ursprung Certaldo in die etruskische Zeit zurück, auch wenn das erste Dokument holt das Datum 1164, als Federico Barbarossa das Gebiet den Grafen Alberti gab. Im Jahre 1184 wurde das Dorf von den Florentinern erobert, und seither begann es zu entwickeln, besonders nach der Vernichtung Semifonte 1202. In der Folgezeit wurde es Sitz eines Vikars und das wichtigste Zentrum des Pesa-Tal und Valdarno.

Diese beherrschende Rolle spielte Certaldo während der Republik und der ganzen Medici- Zeit. Certaldo ist Geburtsort des bekannten Giovanni Boccaccio, einer der größten Dichter und Humanisten des Mittelalters (sein Meisterwerk ist das Dekameron, eine Sammlung von 100 Novellen, zwischen 1349 und 1315 geschrieben). Boccaccio verbracht die letzten Jahre seines Lebens in dem Haus, das wurde später in ein Museum und eine Bibliothek umgewandelt. Der Dichter starb 1375 und wurde in Certaldo begraben.

Palazzo Pretorio, Certaldo, Florenz. Autor und Copyright Marco Ramerini

Palazzo Pretorio, Certaldo, Florenz. Autor und Copyright Marco Ramerini

DIE PALAZZO PRETORIO

Das beachtenswerte Gebäude Certaldo ist der Palast Pretorio, auf den höchsten Punkt des gleichnamigen Hügels gelegen. Der Aufbau reicht in das XII Jahrhundert zurück. Der Palast war die Residenz der florentinischer Gouverneure. In der Fassade hängen zahlreiche Wappen und Inschriften aus Marmor, Stein und Ton (aus der Della Robbia-Schule), die den Gouverneuren Certaldo gehörten. Das Wappen der Medici-Familie ist die größte. Auf der rechten Seite der Fassade ist ein Uhrturm des 1484 zu bewundern. Der Palast ist Sitz eines Museums, in dem kann man Werke von Pier Francesco Fiorentino und Benozzo Gozzoli („Tabernacolo dei Giustiziati“) bewundern. Eine Sektion des Museums ist den etruskischen und römischen Auffindungen gewidmet, die in der Umgebung entdeckt wurden. Sehenswerten im Museum sind der Halle, Audienzwartesaal, die Zellen, Grosser Saal, Ratsaal, die Kapelle und die Apartments, in denen befinden sich Fresken und Sinopien des XV und XVI Jahrhunderts.

Fresken, Palazzo Pretorio, Certaldo, Florenz. Autor und Copyright Marco Ramerini

Fresken, Palazzo Pretorio, Certaldo, Florenz. Autor und Copyright Marco Ramerini

EIN SEHR SCHÖNES HISTORISCHES ZENTRUM

Die Kirche der Heiligen Jacopo und Filippo (XIII Jahrh.) beherbergt ein Werk des Boccaccio und die Sepoltura della Beata Giulia. In der Kirche sind auch Fresken des 14. Jahrhunderts und robbianische Terrakotta zu sehen.

Bemerkenswert in der Altstadt sind einige Wohntürme, darunter einer wo Giovanni Boccaccio wohnte, einer der größten Dichter der mittelalterlichen italienischen Literatur. Der Wohnturm ist heute Sitz eines dem Dichter gewidmete Zentrum. Die angrenzende Bibliothek zählt verschiedene Editionen und Übersetzungen des Dekamerons.

Wenige Kilometer von Certaldo entfernt, längs der Strasse nach Marcialla befinden sich die Ruinen des Schlosses Pogni. Jedes Jahr am Ende Juli wird in Certaldo die “Mercantia“ ausgetragen. Es handelt sich um eine Mischung aus Markt, Theater und Feier, mit Schauspielern, Straßenkünstlern, Sängern und Handwerkern.

Einige km von Certaldo auf der Straße nach Marcialla sind die Ruinen des Schlosses von Pogni.

Fresken, Kirche San Tommaso e Prospero, Certaldo, Florenz. Autor und Copyright Marco Ramerini

Fresken, Kirche San Tommaso e Prospero, Certaldo, Florenz. Autor und Copyright Marco Ramerini

WIE KOMME ICH DORTHIN?

Die Stadt ist ein wichtiges mittelalterliches Dorf in Val d’Elsa, in der Provinz von Florenz, die etwa 55 km ist.

Mit dem Auto: Um Certaldo zu erreichen, die von Florenz, nehmen Sie die Autobahn Firenze-Siena (Ausfahrt Florenz-Impruneta A1) und nach 30 km Ausfahrt Poggibonsi Nord, hier fahren Sie ca. 14 km folgen Sie der Beschilderung nach Certaldo.

Von Siena, immer an die Autobahn Firenze-Siena, Ausfahrt Poggibonsi Nord und folgen Sie der Beschilderung nach Certaldo (Ausfahrt sind ca. 14 km).

Straßenentfernungen: San Gimignano 12 km; Poggibonsi 14 km; Volterra 39 km; Siena 43 km; Florenz 58 km; Pisa 72 km; Lucca 67 km.

Bus: Die Stadt wird regelmäßig von zahlreichen täglichen Fahrten der Lazzi-Busse bedient, die sie mit Castelfiorentino und Empoli verbinden. SITA-Busse verbinden Certaldo mit Barberino Val d’Elsa und Florenz.

Zug: Der Bahnhof liegt an der Eisenbahnlinie Empoli-Siena. Es gibt zahlreiche tägliche Verbindungen nach Siena, Florenz und Empoli.

Flugzeug: Der nächstgelegene Flughafen ist Florence-Peretola Amerigo Vespucci, 47 km entfernt. Der Flughafen Pisa Galileo Galilei liegt 70 km entfernt.

Certaldo

Certaldo

NÜTZLICHE INFORMATIONEN

Wochenmarkt: Mittwoch Via Giacomo Matteotti, von 8,00 bis 13,00.

Tourist-Information – Piazza Masini c / o Bahnhof Tel. +39 0571 656721

UNTERKÜNFTE, BAUERNHOFURLAUB, B & B UND HOTELS

Booking.com

About Marco Ramerini

Ho pubblicato alcuni scritti sulla storia dell'esplorazione geografica e del colonialismo, in particolare sulle isole delle spezie, le Molucche. Ho ideato alcuni siti internet tra cui il sito www.colonialvoyage.com dedicato alla storia dell'esplorazione geografica e al colonialismo. Poi il sito www.borghiditoscana.net dedicato alla mia regione: la Toscana. Oltre che a molti altri siti di viaggi in diverse lingue. Viaggiatore, scrittore di guide turistiche online, scrivo di storia, fotografo e sono appassionato di astronomia.
banner