Home / Provinz Florenz / Chianti / Chianti: im Herzen der Toskana, Treffen zwischen der Natur und Werke des Menschen
Weg zwischen San Donato und Castellina in Chianti im November, Barberino Val d'Elsa, Florenz. Autor und Copyright Marco Ramerini

Chianti: im Herzen der Toskana, Treffen zwischen der Natur und Werke des Menschen

Die Region des Chianti entspricht dem geographischem hügeligen Gebiet zwischen Florenz und Siena, in dem seit Jahrhunderten der bekannte Chianti Classico-Wein produziert wird. Dieses von Menschenhand neu geformte Land ist reich an Kunstschätzen, und bietet eine einzigartige Mischung von Geschichte, Natur und Kunst.

Aber es ist auch ein Land alter Traditionen, das seit fernliegenden Zeiten von den Etruskern und Römern zivilisiert worden ist. Im Mittelalter hatten Florenz und Siena um die Kontrolle dieses Gebietes zu streiten.

Im Mittelalter, Florenz und Siena kämpften erbitterte Kämpfe um die Kontrolle über dieses Gebiet. Zu dieser Zeit entstanden die typischen Burgen und Schlösser, die noch heute die hügelige Landschaft kennzeichnen. Außerdem, wurden die Grundlagen für den Anbau von Weinreben und Olivenbäumen gelegt, die nach und nach ökonomische Wichtigkeit und Weltruhm gewonnen.

Das Gebiet Chianti erstreckt sich für 700 Kmq und umfasst die Dörfer von Castellina in Chianti, Gaiole in Chianti, Greve in Chianti, Radda in Chianti, Barberino Val d’Elsa, Castelnuovo Berardenga, Poggibonsi, San Casciano in Val di Pesa und Tavarnelle Val di Pesa. In den folgenden Seiten schlagen wir zwei Rundfahrten im florentinischen und sienesischen Chianti vor, mit Ratschläge um die Region in jeder Jahreszeit am Besten zu genießen.

Chianti

Chianti

WIE ERREICHEN SIE CHIANTI:

Der Chianti zwischen Florenz und Siena, und ist von beiden Städten gut erreichbar, die Autobahn Firenze-Siena, durch sie werden die Ausgänge, um den Chianti erreichen sind San Casciano, Bargino, Tavarnelle, San Donato, Poggibonsi Nord, Poggibonsi, Colle Val d’Elsa Nord, Colle Val d’Elsa Sud, Monteriggioni.

Mit dem Auto: Chianti erreicht man aus Florenz durch die Autobahn Florenz-Siena (Ausfahrt der Autobahn A1 Florenz-Impruneta). Es gibt drei verschiedene Ausfahrten: San Casciano, Bargino, Tavarnelle und San Donato.

Aus Siena durch die Autobahn Florenz-Siena (Ausfahrt Poggibonsi Nord, Monteriggioni oder San Donato)

Mit dem Bus: es gibt zahlreiche Verbindungen zwischen den meisten Städtchen des Chianti und Florenz und Siena, durch die Busgesellschaften SITA und Train.

Mit dem Zug: Der Bahnhof Poggibonsi ist der nächste, auf der Linie Empoli-Siena. Florenz Hauptbahnhof liegt 40 km entfernt.

Mit dem Flugzeug: der nächste Flughafen in Florenz- Peretola heißt Amerigo Vespucci, ungefähr 50 km von Chianti entfernt. Der Flughafen Pisa liegt 100 km entfernt.

CHIANTI IM FRÜHLING

Im Folgenden sind einige Bilder des Chianti im Frühling zu sehen. Frühling ist eine der schönsten Jahreszeiten in Chianti: die Natur aufwacht und die Landschaft wird vielfarbig. Die Temperaturen sind niemals zu hoch und erlauben, erholsame Wanderungen aufs Land zu machen, um die wilden blühenden Blumen zu bewundern. Außerdem, während des Frühlings dauert der Tag lang, und die Sonne steht hoch bis Spät am Horizont. Frühling ist aber die regnerischste Jahreszeit neben Herbst.

CHIANTI IM SOMMER

Im Folgenden sind einige Bilder des Chianti im Sommer zu sehen. Sommer ist eine trockene Zeit, mit Temperaturen die manchmal über 35°C aufsteigen. Die grüne Farbe des Frühlings wird von dem Gelb und Braun der trockenen Felder ersetzt, aber manchmal unterbricht ein Sommerniederschlag die Hitze, mit folgenden wunderschönen Regenbogen.

CHIANTI IM HERBST

Im Folgenden sind einige Bilder des Chianti im Herbst zu sehen. Während dieses Monats beschenkt uns die Landschaft mit einer beeindruckenden Farbenvielfalt, dank den Weinreben und Bäumen, die beginnen ihre Blätter zu verlieren.

Herbst ist eine gute Periode für eine Reise nach Chianti, nämlich kann man in dieser Zeit der Weinlese Landwirtschaftsbetriebes beiwohnen, und bewundern Sie die schönen Farben der Hügel, mit noch angenehmen Temperaturen, besonders im Oktober. Herbst ist aber eine der regnerischsten Jahreszeiten.

CHIANTI IM WINTER

Nachfolgend finden Sie eine Reihe von Bildern des Chianti im Winter. Winter ist die kälteste Zeit des Jahres, sind die minimalen Temperaturen im Winter oft unter 4 ° C Es ist kaum möglich, den Schnee, in der Regel nicht mehr als zwei oder drei Schneefälle pro Jahr, wahrscheinlich im Februar, aber auch im Dezember, Januar und März finden. Der Winter im Gegensatz zu dem, was oft geglaubt ist die feuchtesten Zeit, die der Herbst ist, hat oft schönen vollen Tag zwar kalt, aber.

LITERATUR

  • AA. VV. „Toscana“ Guide Rosse Touring Club Italiano, 2007
  • AA. VV. „Firenze e provincia“ Guide Rosse Touring Club Italiano, 2007
  • AA. VV. „Firenze e il suo territorio. Fiesole, le colline, il Mugello, il Valdarno e il Chianti“ Touring, 2013
  • Buccianti Oliviero; Cellai Nicoletta „I monti del Chianti. 12 itinerari trekking da Greve a Gaiole“ Società Editrice Fiorentina, 2013
  • Fabbri Carlo „Chianti. Arte, storia, tradizioni“ Aska Edizioni, 2007
  • Masotti Fabio „Chianti e Crete senesi in bicicletta“ Ediciclo, 2007
  • Prontera Francesco; Rombai Leonardo; Stopani Renato „Chianti e dintorni. Territorio, storia e viaggi“ Polistampa, 2006
  • Righi Parenti Giovanni „La storia del Chianti“ Polistampa, 2005
  • Stopani Renato „Chianti romanico“ Firenzelibri, 1987
  • cur. Torriti P. „Le chiese del Chianti“ Le Lettere, 1993
banner