Home / Städte / Arezzo / Piazza Grande: der schönste Platz in Arezzo
Piazza Grande, Arezzo. Autor und Copyright Marco Ramerini

Piazza Grande: der schönste Platz in Arezzo

Piazza Grande ist der schönste Platz Arezzo, im Mittelpunkt der Stadt gelegen, auf den blicken interessante Bauwerke aus verschiedenen Epochen, die ihn einen eindrucksvollen Aussehen schenken.

Der Platz zeichnet sich durch einen trapezförmigen Grundriss und eine schiefe Fläche aus. Einst war dieser Platz der alten Platea Communis, die um das Jahr 1200 entstand, und im Lauf des XVI Jahrhunderts umgearbeitet und verkleinert bis den heutigen Dimensionen wurde, mit der Realisierung der Loggia. Zur Zeit der Kommunen war dieser Platz für den Handelsaustausch zwischen dem Land und der Stadt verwendet, weil in der Medici-Zeit wurde er Sitz der Gemeindeverwaltungsbüros.

Unter den verschiedenen Bauwerken ist der Palast der Loggien erwähnenswert. Erbaut 1573 von Giorgio Vasari (1511-1574) steht der Palast am Ende eines weiten Laubengangs, auf den blicken Kunsthandwerksgeschäfte und Laden.

Die Apsis der Pieve di Santa Maria, der Palast des Gerichts (Palazzo del Tribunale) und der Palast der Lay Bruderschaft (Palazzo della Fraternita dei Laici), Piazza Grande, Arezzo. Autor und Copyright Marco Ramerini

Die Apsis der Pieve di Santa Maria, der Palast des Gerichts (Palazzo del Tribunale) und der Palast der Lay Bruderschaft (Palazzo della Fraternita dei Laici), Piazza Grande, Arezzo. Autor und Copyright Marco Ramerini

Weiter vorn an der linken Seite stoßt man auf den Palast della fraternita dei Laici, einen feinen Palast mit gotischer und Renaissance Fassade. 1375 wurde der Aufbau von Baldino di Cino und Niccolò di Francesco begonnen, dann 1434 von Bernardino da Rossellino und schlussendlich von Giuliano e Algozzo da Settignano im Jahre 1460 vollendet. Im XVI Jahrhundert wurde ein kleiner Glockenturm mit Uhr hinzugefügt.

Gleich daneben steht der Palast des Gerichts (XVII-XVIII Jahrh.), mit eleganter halbkreisförmigen Treppe, und die Apsis Pieve di Santa Maria, mit der auf Corso Italia blickende Fassade. Auf der anderen zwei Seiten des Platzes sind einige interessante Gebäude zu sehen, die ein mittelalterliches Aussehen bewahren: Häuser mit Holzgalerien und zinnenbewehrte Türme. Unter den beachtenswerten Gebäuden sind der Faggiolana Turm (XIII Jahrhundert), der Palast Cofani-Brizzolari und der Wohnturm Lappoli (XIII Jahrh.)

Auf dem eindrucksvollen Platz wird ein Turnier (Giostra del Saracino) in Juni und September ausgetragen, weil der Antiquitätenmarkt findet jeden ersten Sonntag im Monat und am Samstag vor dem Turnier statt.

LITERATUR

  • AA. VV. „Toscana“ Guide Rosse Touring Club Italiano, 2007
  • Fornasari Liletta „Le opere di Giorgio Vasari in Arezzo“ Skira, 2011
  • Marini Francesca „Arezzo“ Skira, 2009
banner