Home / Archäologie / Etruskischen Gräber in Castellina in Chianti: Montecalvario und Poggino
Etruskischen Tumulus von Montecalvario, Castellina in Chianti, Siena. Autor und Copyright Marco Ramerini

Etruskischen Gräber in Castellina in Chianti: Montecalvario und Poggino

ETRUSKISCHE HÜGELGRAB MONTECALVARIO

Das etruskische Hügelgrab Montecalvario ist eine kreisförmige Struktur mit einem Durchmesser von 53 m. Das Hügelgrab verdankt seinen Namen einer kleinen Kapelle die ist auf den Höhepunkt der Struktur gelegen, letzte Station des Kreuzwegs. Das Hügelgrab besteht aus vier Grüften, mit Hauptraum und Seitenzellen, die sind nach den Himmelsrichtungen angelegt.

Das Hügelgrab reicht ins VII-VI Jahrhundert zurück, und zählt zu den interessantesten archäologischen Findungen des Chiantis. Erstmal wurde es im XVI Jahrhundert gefunden und seiner Gegenstände beraubt. Dann 1902 kam es wieder ans Tageslicht und im Jahr 1915 wurden Bronze- und Eisendekorationen eines Wagens gefunden, und einen Löwenkopf aus Stein.

Die vier Gräber bestehen aus großartigen Steinplatten und Natursteinwänden. Die Grabkammer war von einem falschen Gewölbe überspannt.

Die im Hügelgrab erfundenen Gegenstände sind heute in dem Archäologischen Museum des Chiantis in Castellina in Chianti ausgestellt. Unter anderen sind ein Löwenkopf und einige Stücke eines Streitwagens (Deichsel, Bronzeblättchen und einige Dekorationselemente wie einen Bronzenlöwen).

Tumulo Etrusco di Montecalvario, Castellina in Chianti, Siena.. Author and Copyright Marco Ramerini

Etruskischen Tumulus von Montecalvario, Castellina in Chianti, Siena. Autor und Copyright Marco Ramerini

Wie Erreichen sie das Hugelgrab: das Hügelgrab ist leicht aus Castellina in Chianti durch die Bundesstrasse Chiantigiana 222 erreichbar, in Richtung Greve in Chianti. Wenige Hundert Meter vom Dorf Castellina in Chianti an der Strasse nach Greve befindet sich an der linken Seite eine kurze Abweichung, die geradeaus zum Hügelgrab Montecalvario führt.

Das Hügelgrab verfügt über eine Beleuchtungsanlage, die durch eine Vorrichtung aktiviert werden kann.

ETRUSKISCHE NEKROPOLE POGGINO

Die etruskische Nekropole Poggino bewahrt die Überreste einiger etruskischen Gräber. Aus Castellina in Chianti können sie die Nekropole durch die Bundesstrasse 222 in Richtung Siena erreichen. Die Nekropole liegt wenige Kilometer nach der Ortschaft Fonterutoli.

Die archäologische Gegend liegt inmitten eines Waldes. In diesem Ort kamen fünf Gräber ans Tageslicht, die in das VI Jahrhundert v. Chr. zurückreichen. Im Inneren sind Gegenstände und Geräte erfunden worden.

Einige Stücke davon sind in der Burg ausgestellt, unter anderen zwei rot bemalte attische Amphoren, etruskisch-korinthische Salbengefäße, Dekorationen und Reste von Bronzen und Eisenwaffen.

LITERATUR

  • AA. VV. „Toscana“ Guide Rosse Touring Club Italiano, 2007
  • Stopani Renato „Castellina in Chianti“ 2005, Firenzelibri
  • Ciampolini Marco, Avanzati Elisabetta „Il Chianti senese. Masse orientali di Siena: Castelnuovo Berardenga, Gaiole in Chianti, Castellina in Chianti, Radda in Chianti“ 2001, NIE
Tomba Etrusca, Necropoli del Poggino, Castellina in Chianti, Siena. Author and Copyright Marco Ramerini

Etruskischen Grab, Nekropole von Poggino, Castellina in Chianti, Siena. Autor und Copyright Marco Ramerini

banner