Home / Heilbad / Bagni San Filippo: die Heilbäder zwischen dem Val d’Orcia und den Monte Amiata
Bagni San Filippo, Castiglione d'Orcia. Autor und Copyright Marco Ramerini

Bagni San Filippo: die Heilbäder zwischen dem Val d’Orcia und den Monte Amiata

In der Kommune Castiglion d’Orcia befindet sich Bagni San Filippo, ein kleines Thermalzentrum am Fuß des Bergs Amiata auf einer Höhe von 524 m gelegen. Das Dorf verdankt seinen Namen dem Prior Filippo Benizi. Nach der Überlieferung nahm er im XII Jahrhundert in eine Eremitage in der Nähe der Thermalquellen Zuflucht, um den Päpstlichen Stuhl in der Konklave Viterbo (1268-1271) zu vermeiden.

Die Heileigenschaften der Wasser waren schon seit dem Altertum bekannt, und sind im XIV Jahrhundert von Ugolino da Montecatini erwähnt. Lorenzo il Magnifico und Cosimo I der Familie Medici ließen im Jahre 1485, bezieuhngsweise1566, die Thermalbaden restaurieren. Auch der Großherzog Ferdinando II besucht 1635 den Kurort, um seinen Kopfschmerz zu heilen. Der Humanist Machiavelli erwähnt Bagni san Filippo in seinem Werk “la Mandragola” (1518).

Bagni San Filippo ist ein bezaubernder Ort für die weißen Kalkablagerungen durch die Gewässer von Kaskaden von heißem Wasser gebildet. Das Wasser in der Tat enthalten eine Fülle von Calciumcarbonat, die sich verfestigen und die Form der eigenartigen weißen Konkretionen. Diese Eigenschaft Zementierung Wasser wurde von Leonardo De Vegni verwendet, um die Mitte des achtzehnten Jahrhunderts, um Kunstobjekte zu machen, mit einer Technik namens „plastica dei tartari“.

Bagni San Filippo, Castiglione d'Orcia. Author and Copyright Marco Ramerini

Bagni San Filippo, Castiglione d’Orcia. Autor und Copyright Marco Ramerini

Die Thermalquellen sind hyperthermisch, und entspringen bei einer Temperatur zwischen 25° und 52°C. Ihre therapeutische Anwendung betrifft vor allem die Behandlung von Erkrankungen der Knochen, Nerven, Gelenke (Ischialgien, Neuritis, Rheuma, Knochendystrophien, Sehnenentzündungen.); Hautkrankenheiten (Akne, Ekzemen); HNO-Erkankungen (Sinusitis, Schnupfen, Laryngitis, chronische Pharyngitis); Bronchitis und so weiter.

Die Thermalquellen Bagni San Filippo sind mit modernen Anlagen ausgestattet, und stellen den idealen Ort für einen entspannenden Urlaub dar. Den Gästen stehen unzählige Behandlungen zur Verfügung: Balneotherapie, Fangotherapie, Inhalationen, Nasal-Aerosol, Oral-Aerosol, ionisches Aerosol, Schallaerosol. Das Thermalzentrum verfügt über einen bekannten Anlage, in dem werden ästhetische Behandlungen für den Körper (Anti-Zellulitis) und das Gesicht durchgeführt, mit Produkten die das Wasser und die Schlammbäder benutzen.

Eine Besichtigung wert ist der Fosso Bianco, in der Umgebung des Dorfes. Es handelt sich um eine eindrucksvolle Kalkstein-Ablagerung, die wurde durch die ständige Strömung der Wasser gebildet. Längs der Strasse von Campiglia nach Bagni San Filippo befindet sich die Grotte San Filippo. Nach der Überlieferung war die Grotte den Zufluchtsort Filippo Benizi. Im Inneren sind eine Gipsbüste des Heiligens aus dem XVIII Jahrhundert und ein Kruzifix aufbewahrt. Der Kruzifix ist San Filippo zugeschrieben. Jedes Jahr wird am 22 und 23 August eine Pilgerfahrt zur Grotte ausgetragen. Diese Grotte wurde in eine Felsenkapelle umgewandelt, in der feiert man liturgische Zeremonien.

LITERATUR

  • AA. VV. „Toscana“ Guide Rosse Touring Club Italiano, 2007
banner