Home / Landschaften / Lunigiana: Land der mittelalterlichen Burgen und Kirchen

Lunigiana: Land der mittelalterlichen Burgen und Kirchen

Lunigiana ist ein Gebiet in der nordwestlichen Toskana, eingebettet zwischen Ligurien und der Emilia Romagna, und wird vom oberen und mittleren Tal des Flusses Magra gebildet. Sein Name leitet sich von der antiken Stadt Luni ab, einer römischen Kolonie, die bis ins frühe Mittelalter von großer Bedeutung für die Gegend war. In prähistorischer Zeit erlebte Lunigiana das Aufblühen der megalithischen Kultur der Stelenstatuen.

EIN LAND DER GRENZE

Die Lunigiana war schon immer ein Grenzgebiet zwischen der Toskana, der Emilia Romagna und Ligurien. Das Magratal war in der Vergangenheit die wichtigste Verbindungsachse zwischen der Poebene und dem Tyrrhenischen Meer. Aufgrund dieser strategischen Position ist das Gebiet der Lunigiana mit Burgen und befestigten Zentren übersät, die die abwechselnde Herrschaft von Lucca, Florenz, Genua und Mailand erlebt haben. Hier verlief im Mittelalter die Via Francigena, die Nordeuropa mit Rom verband. Diese strategische Position der Region führte dazu, dass sich Dörfer, Burgen und Festungen entwickelten, um das Territorium und die Kommunikationswege zu bewachen.

Das Hauptzentrum der Gegend ist die Stadt Pontremoli, deren historisches Zentrum ein mittelalterliches Aussehen hat. Pontremoli bewahrt einige interessante Sakralbauten, darunter die Kathedrale aus dem 17. Jahrhundert, die Kirche Santissima Annunziata vom Ende des 15. Jahrhunderts und die Kirche San Francesco, ursprünglich aus dem 12. Jahrhundert, aber jetzt im Barockstil. Das bedeutende Museum der Stelenstatuen der Lunigiana befindet sich im Schloss Piagnaro.

In der Lunigiana gibt es über 120 Burgen und Festungsdörfer, zu den touristisch interessantesten gehören Pontremoli, Fivizzano, Fosdinovo, Bagnone und Caprìgliola. Unter den künstlerischen Höhepunkten der Gegend finden wir auch die zahlreichen romanischen Pfarrkirchen, die in allen Gegenden der Region verstreut sind, aber insbesondere entlang der Hauptverbindungsstraße zwischen der Poebene und Rom zeugen diese Gebäude vom Durchgang der Pilger die Lunigiana in Richtung Rom.

Booking.com

About Marco Ramerini

Sono appassionato di storia e di viaggi.